home
 
Abend- und WochenendkurseUeber die MeditationsschuleDynamische Meditation
   

 

     
 
 
 

Dynamische Meditation Daten 2017

 
 

Sonntag 17. Dezember 9Uhr 30 bis 10Uhr 30 Dynamische Meditation, danach 11 bis 12Uhr Open Choice

 
   
  Wo: Prema Yoga am Stauffacher, Stauffacherstsr. 28 8004 Zürich Zürich
Kosten:
Fr.20.-
Sportkleidung und Matte /Tuch mitbringen. 2 Std vor der Meditation nichts mehr essen
Anmeldung und Fragen:
Kontaktformular
 
     
 

Lachmeditation

 
  Nächstes Datum; Offen  
  Wo: Prema Yoga  
  Lageplan: Siehe weiter oben (Dynamische Meditiation)  
  Kosten: Fr.10.-, beide Meditationen zusammen Fr. 30.-  
  Bitte Turnkleidung mitbringen, 1 Std vor der Meditation nichts essen  
  Anmeldung und Fragen: Kontaktformular  
     
 
 
 
     
 
 
     
 

Die Kundalini-Meditation

 
  Diese Meditation ist der Klassiker unter den geführten Metitationstechniken. Geeignet für alle kann sie dir einen einfachen und direkten Zugang zum inneren Sein öffnen.
In einer sanften weiblichen Form führt sie dich ohne Umweg über Ego und Verstand in deine inneren Räumen. Für den modernen Stadtmenschen ist dies eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten zuück zu einer natürlichen Balace zu finden. Du kannst den Stress und die Spannung des Tages, ja der ganzen Woche, hinter dir lassen und wach, lebendig und im Einklang mit dir selber auf deine innere Stille eingehen.
Kudalini wird die spirituelle Kraft genannt, die durch die Energiekörper wirkt. Wenn sie sich entfaltet, lässt sie Meditation in ihrer natürliche Form entstehen.
Die Meditation dauert eine Stunde. Sie besteht aus vier Phasen, die drei ersten werden von Musik begleitet, die letzte ist still.
Einführung in die Osho Kundalini-Meditation
 
     
 

Die Lachmeditation

 
 
Die Meditation dauert eine Stunde und hat zwei Phasen.
Erste Phase: 30 Minuten
In der Lachmeditation lernen wir, ohne Grund zu lachen. Am Anfang mag es sein, dass wir noch absichtlich lachen. Wir können es ausprobieren, ganz laut oder leislich und uns durch die anderen Teilnehmer anstecken lassen. Bald wird das Lachen ganz wie von selbst passieren, wenn sich unser Atem und unsere Kraftfelder öffnen und wir es tief aus dem Bauch heraufkommen lassen. Wir können mit unserem ganzen Körper lachen und uns bewegen lassen.
 
  Wenn du magst, bring eine Decke mit um dich einzuwickeln oder zu verstecken.  
  Zweite Phase: 30 Minuten  
 

Wir setzen oder legen uns hin und gehen in unsere innere Stille.

 
     
 

Was ist die Dynamische Meditation und was bewirkt sie?

 
  Die Dynamische Meditation ist eine aktive körperbetonte Meditation. Sie gibt dem physischen Körper, dem Geist und den Emotionen Raum, sich zu öffnen und führt zu einer tiefen inneren Reinigung und Entspannung. Sie hilft dir, dich von unverarbeiteten Emotionen zu befreien, um dich danach natürlich und lebendig zu fühlen. Je totaler du dich einbringen kannst, desto tiefer die Wirkung der Dynamischen Meditation. Sie eignet sich gut als Morgenmeditation direkt nach dem Aufstehen.
 
     
  Osho: 'Sei so aktiv, dass deine ganze Energie zu Bewegung wird, es bleibt kein Rest von statischer Energie in dir zurück….Werde dynamisch. Du bestehst fast nur aus Energie. Bring deine ganze Energie in Bewegung. Wenn alles in Bewegung ist und du zu einem Zyklon geworden bist, dann werde wach. Erinnere dich daran aufmerksam zu bleiben- und plötzlich findest du in diesem Zyklon eine absolut stille Mitte. Das Zentrum des Zyklons. Das bist du - du in deiner Göttlichkeit.'  
     
 

Die Dynamische Meditation dauert eine Stunde und hat 5 Phasen:

 
1. Phase: Chaotisches Atmen - 10 Min.
Chaotisches und schnelles Atmen durch die Nase. Atme so schnell und tief, wie du kannst, und konzentriere dich nur auf das Ausatmen. Das hilft dir, dich zu öffnen. Lass dich durch Körperbewegungen dabei unterstützen. Sieh zu, dass du durch deine Füssen mit der Erde verbunden bleibst.
 
2. Phase: Katharsis - 10 Min.
Lass alles raus, was ausbrechen will. Lass alles los, was sich in dir an unterdrückten Regungen angesammelt hat. Du kannst verrückt sein, schreien, heulen, hüpfen, tanzen, singen, lachen, herumtoben; jeder Augenblick ist neu. Lass zu, dass dein ganzer Körper sich in intensiven Bewegungen ausdrückt.
 
3. Phase: Mantra Huh - 10 Min.
Springe mit erhobenen Armen auf und falle auf die ganzen Fusssohlen zurück. Rufe gleichzeitig das Mantra "HUH, HUH, HUH, HUH" tief aus dem Bauch heraus. Gib alles, was du hast. Sei total dabei und erschöpfe dich.
 
4. Phase: Stille - 15 Min.
Stop! Friere genau in der Position ein, in der du dich gerade befindest. Keinerlei Körperkorrekturen, keine Bewegung. Bleib 15 Min. nur Beobachter. Beobachte alles, was in dir und ausserhalb passiert, mit geschlossenen Augen.
 
5. Phase: Feiern - 15 Min.
Freue dich an deiner wiedergewonnenen Lebendigkeit und lasse sie tanzen. Drücke deinen Dank an die Schöpfung aus und nimm dein Glücksgefühl mit in den Tag.
 
     
 

Wer ist Osho?

 
  Osho ist einer der bekanntesten und einflussreichsten indischen Mystiker des 20. Jahrhunderts. Geboren als Chandra Mohan Rajneesh, erlangte er mit 21 Jahren die Erleuchtung. Der Name Osho kommt von Wort „oceanic" (ozeanisch), das die Erfahrung der Persönlichkeit nach dem Auflösen im Ozean der Existenz umschreibt. Im Japanischen bezieht es sich auf den Meister, den Gesegneten, "auf den das Dasein Blumen regnet".  
  Oshos Lehre lässt sich keiner konkreten Glaubensrichtung zuordnen. In seinen Unterweisungen bezog er sich auf unterschiedliche Lehrer, wie Buddha, Jesus, Lao Tsu, oder Lehren wie den Tantra, Hinduismus und Zen. Er verstand es wie kein Zweiter, die zum Teil Jahrtausende alten Traditionen für den modernen Menschen in einfacher Sprache neu zu erschliessen, sowie religiöse, philosophische und psychologische Strömungen mit Therapie und Selbsterfahrung zu verbinden. Seine eigene Botschaft kann am einfachsten mit "Leben, Lieben, Lachen" auf einen Nenner gebracht werden. Das Wichtigste überhaupt, das Aufblühen unserer ursprünglichen, göttlichen Essenz, wird laut Osho durch bewusstes Sein, durch Meditation, möglich.
Osho entwickelte eine radikal neue Form der religiösen Erfahrung, seine Lehre beschreibt die Wahrheit als in ständigem Fluss: 'Die Wirklichkeit kann man nur im Hier und Jetzt erfahren’. Wobei er keinen Wert auf intellektuelles Verständnis legte, vielmehr wollte er den Menschen helfen, das Wesentliche des Seins unmittelbar zu erfahren. Er betonte, wie wichtig es ist, sich mit sich selbst auszusöhnen, sich anzunehmen und kompromisslos authentisch zu sein.
 
  Osho spricht das Zitat des Tages (englisch).  
     
 
 
 
nach oben